Montag, 28. Juli 2008

"Kaffeekranz" zwischen den Etappen

Reinhard Scheer beim Feintuning

Der spätere Seniorensieger
Scheer bei den letzen Vor-  
bereitungen vor dem Start  

Wechselhaftes Wetter war angesagt zur Zweietappenfahrt des Barnim-Cups. In der Nacht hat es noch ordentlich geregnet, so dass die Verantwortlichen schon mit dem schlimmsten rechneten. Trotzdem wurden, wie es schon Tradition zur Zweietappenfahrt ist, von Michaela am Vorabend Kuchen gebacken und am frühen Morgen Thermoskannen voll Kaffee und Kakao gefüllt, um die Gäste und Vereinskameraden zwischen den Rennen zu stärken.  Wiedererwarten zeigte sich auch das Wetter in den Morgenstunden von seiner freundlichen Seite, so dass es mit guter Laune auf zum Start der ersten Etappe, dem Einzelzeitfahren, ging. Während in der Konkurrenz der Männer 16 Fahrer am Start standen, wagten sich bei den Senioren 13 Sportler auf die wellige Strecke. Rückenwind trieb die Teilnehmer auf dem Hinweg an, die größten Gänge wurden getreten, und dann, nach der Wende: starker Gegenwind. Nur wer sich seine Kräfte gut eingeteilt hat, konnte um den Sieg mitfahren. Die Zeiten, vom fachkundigen Wettkampfgericht auf die Hunderstel genau festgehalten, ließen am Ende keine Diskussionen aufkommen. So siegte in der Männerklasse der für den Köpenicker SV - Ajax startende Florian Fahr in einer Zeit von 32:16:87. Mit knapp 12 Sekunden Abstand belegte Jörn Hoffmann vom BRC Semper 1925 den zweiten Platz und weitere 9 Sekunden mehr benötigte der Drittplatzierte Bernd Poethke (Köpenicker SV). 
Bester Motor-Eberswalde-Starter war Dirk Schröder auf dem 4. Rang.

Bei den Senioren setzte sich erwartungsgemäß Reinhard Scheer (65) vom Frankfurter RC`90 durch und zeigte den teilweise weitaus jüngeren Konkurrenten wo der Hammer hängt. Mit einer Zeit von 33:13:31 war er nicht einmal eine Minute langsamer als der beste Männerfahrer und hätte in jener Wertung einen beachtenswerten 4. Platz eingefahren. Auf den Rängen in der Seniorenwertung landeten Schterion Nedew (BRC Semper 1925) und der Motor-Eberswalde-Sportler Reinhard Falke. Die kompletten Ergebnisse inkl. der gefahrenen Zeiten aller Sportler könnt ihr euch hier runterladen.

Barim-Cup Pause

    Pause - Kaffee und Kuchen für alle

Nach der ersten Etappe, dem EZF, stand erst einmal Erholung auf dem Programm. Beine massieren oder massieren lassen, Kohlenhydratspeicher auffüllen und die Neuigkeiten der "Tour de France" besprechen. Neben den selber mitgebrachten Verpflegungsbeuteln gab es Kaffee, Kakao und Kuchen vom ausrichtenden Verein für alle Teilnehmer und Freunde des Barnim-Cups. Gegen 13.30 Uhr standen dann 36 Sportler an der Startlinie zum Straßenrennen. Zwei Runden über den Altenhofer Berg galt es zu bewältigen, dass hieß, noch einmal 63 km harte Arbeit. Und die Beine konnte niemand hängen lassen, denn galt es doch, so viele Punkte als möglich zu sammeln, denn nur wer am Vormittag und Nachmittag konstant gut war, hatte eine Chance auf den Gesamtsieg. Während zu Beginn des Rennens die Sonne noch ab und an vorlugte, viel im späteren Rennverlauf Regen, der aber einen richtigen Radsportler nicht erschrecken kann. So wurde trotzdem immer fleißig attackiert und zwei Männer schafften es eingangs der zweiten Runde zu den Senioren aufzuschließen, welche am Ende fast geschlossen zum Spurt ansetzten. So gewann bei den Senioren Wegner (RV Iduna) vor Thiele (Marzahner RC) und Haertel (Motor Eberswalde) und bei den Männern Lars Scheer (nicht verwandt mit obigen Seniorenfahrer) vor Teubel (beide Polizei SV Berlin) und Fahr. Bester Eberswalder Männerfahrer war Erik Süß auf dem 4. Platz.

Nun wurden die Punkte vom EZF und jene vom Straßenrennen addiert, um die Tagessieger zu ehren. Nur wer an beiden Rennen teilgenommen hat, konnte in die Punktewertung eingreifen. Bei den Männern siegte Fahr vor Hoffmann und Poethke und bei den Senioren Wegner vor Nedew und Thiele. Die weiteren Platzierungen könnt ihr euch hier runterladen.

Ein schöner Renntag - trotz Regen - nahm gegen 16 Uhr sein Ende, als auch die letzten Sportler das Fahrerlager am Fleischwerk verließen.

Dein Kommentar:

* Bitte unbedingt ausfüllen - danke!