Sonntag, 12. Oktober 2008

Gute Ergebnisse bei offener Vereinsmeisterschaft in Neuenhagen

Am Vormittag Vereinsmeisterschaft in Neuenhagen, am Nachmittag Wriezen. Die Entscheidung fiel leicht, zumindest für Maximilian, Torsten und Andreas. Nur Erik wollte sich nicht auf den Start bei nur einem Rennen festlegen und wagte das Experiment "Doppel-start". So ging es also am frühen Morgen auf nach Neuenhagen ins Gewerbegebiet. Dort wurde der 3. Lauf zur Vereinsmeisterschaft des BRC Semper 1925 ausgetragen. Die Eberswalder waren zum ersten mal mit am Start, trafen aber auf viele altbekannte Gesichter. So standen nicht wenige Sportler an der Linie, die auch regelmäßig beim von uns organisierten Barnim-Cup starten. So wusste man schnell um die Stärken und Schwächen der Konkurrenz und das Rennen konnte beginnen. 27 Runden á 2,4 km standen auf dem Programm, d.h. es herrschte akute Drehwurmgefahr. Nachdem die ersten 3 Runden hinter dem Safty-Car heruntergespult waren, hielt es auch niemanden mehr im Sattel und die "Hetzerei" begann. Bald herrschte auf dem Rundkurs ein heilloses Durch-einander und selbst die Rennorganisation wusste am Ende wohl nicht mehr ganz genau, wer nun im Mittelfeld platziert war. Der Einlauf der Spitze war indes unumstritten, da sich zwei Fahrer aus dem Staub gemacht hatten und das Rennen für sich entschieden. Die Eberswalder hielten sich wacker. So kam Erik mit der ersten Gruppe ins Ziel und wurde in der Männerwertung 4. Es folgten bald Andreas, Maximilian und Torsten, der hart mit und für den Podest-platz (3.) von Maximilian in der Seniorenwertung gekämpft hatte. Während Erik kaum Luft holte und sofort ins Auto stieg, um sich auf den Weg nach Wriezen zum letzten offiziellen Lizenzrennen in Berlin/Brandenburg zu machen, genossen die anderen drei noch den Ausklang des Rennens bei Kaffee und Kuchen. Währenddessen beendete Jugendfahrer Danny Geselle das Kriterium in Wriezen auf dem 14. Rang. Erik kam noch pünktlich zum Start und verbiss sich im Feld und überlebte die 30 Runden trotz hartem Rennen am Vormittag in Neuenhagen. Am Ende sprang Platz 16. heraus und das Experiment "Doppelstart" endete für Erik mit einem akzeptablen Ergebnis.

Dein Kommentar:

* Bitte unbedingt ausfüllen - danke!